Hauptgerichte mit Gemüse · Rezepte

Blitzrezept: Polenta mit Tomaten-Gemüsesauce

*Miss Broccoli* ruft zur Blogparade auf – *Blitzrezepte für die Familie* und da mach ich natürlich gerne mit. Voraussetzungen sind, dass das Rezept schnell gekocht sein soll und dazu noch gesund, lecker und vegetarisch/vegan. Heute zeige ich euch mein Rezept, das zu den liebsten Gerichten unseres Tigers gehört.

Zutaten

  • Polenta 2min-fix
  • Milch (wir verwenden Hafermilch)
  • Tiefkühlgemüse (wir hatten Karotten, Mais, Erbsen)
  • etwas Öl (z.B. Rapsöl)
  • Passierte Tomaten
  • Frische Kräuter nach Wahl

Die Zubereitung geht wirklich einfach und sehr schnell. Tiefkühlgemüse mit heißem Wasser waschen und kurz mit etwas Öl anrösten. Mit den passierten Tomaten ablöschen und etwas köcheln lassen. Nach Bedarf noch mit frischen Kräutern und etwas Salz würzen.

In der Zwischenzeit Milch zum Kochen bringen und Polenta 2min-fix einrühren. Kurz nochmal auf kochen zu lassen und alles gemeinsam servieren.

Insgesamt braucht man für dieses Gericht nur etwa 10-15 Minuten und ist gleichzeitig wirklich sehr lecker und auch gesund – optimal, wenn mal wenig Zeit zum Kochen ist.

Morgen habe ich dann noch ein Blitzrezept für euch, da unser Tiger noch ein zweites Lieblingsrezept hat.

Folgt uns auch auf *Facebook*, *Instagram* und *Pinterest*!

Advertisements
Hauptgerichte mit Gemüse · Rezepte

Rezept: veganes Cordon Bleu

Ein klassisches Cordon Bleu ist so ziemlich das Gegenteil von vegan! Schinken und Käse wird zwischen Fleisch gepackt und unter anderem mit Milch und Ei paniert. Heute zeige ich euch meine Variante des Cordon Bleu – ist mal was ganz anderes, aber super lecker.

Zutaten

  • Großer Zucchini, Rapsöl, Zahnstocher
  • Fülle: Champignons, Zwiebel, Kokosöl, Gewürze und frische Kräuter nach Wahl
  • Panier: Vollkornmehl, pflanzliche Milch, etwas Salz, Semmelbrösel (aus Vollkorn)

Für die Fülle die Zwiebel klein schneiden und in heißem Kokosöl kurz anrösten. Champignons dazu geben und mit Gewürzen und Kräutern etwas köcheln lassen. Bei Bedarf mit einem Schluck Wasser ablöschen. Ich verwendete Salz, Pfeffer, süßes Paprikapulver, Kardamon, Senfsamen und frischen Thymian zum Würzen.

Zucchini schräg in etwa 1cm dicke Scheiben aufschneiden, fertige Champignonfülle einfüllen, Zucchini nach Belieben noch mit Salz würzen. Anschließend zwei Scheiben aufeinander legen und mit Zahnstocher fixieren.

Für die Panier aus Vollkornmehl, Salz und Pflanzenmilch eine dickflüssige Masse rühren. Die Zucchini darin wenden und anschließend noch mit Semmelbrösel bedecken. Unsere kleine Biene war nebenbei übrigens seehr beschäftigt *haha*.

Rapsöl ca. 1,5cm hoch in einer Pfanne erhitzen und die Cordon Bleus herausbraten. Nach dem Braten noch etwas auf einem mit Küchenrolle bedecktem Teller austropfen lassen. Dazu passt hervorragend grüner oder gemischter Salat und natürlich Preiselbeeeren.

Wir panieren nicht besonders oft – doch manchmal ist es doch ganz lecker!

So einfach lässt sich ein klassisches Fleischgericht in ein veganes abwandeln – viel Spaß beim Ausprobieren.

Hauptgerichte mit Gemüse · Rezepte

Rezept: Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffeln

Kichererbsen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Mit rund 20% Eiweiß haben sie einen sehr hohen Anteil an lebenswichtigen Aminosäuren. Darüber hinaus verfügen sie über einen hohen Gehalt an Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium und Eisen wie auch Vitamin A und B. Grund genug, sie öfter mal in die tägliche Küche mit einzubauen – nicht nur für Vegetarier und Veganer!

Das heutige Rezept ist sehr schnell gezaubert, super einfach und richtig lecker! Inspirieren lassen habe ich mich dabei vom Blog „Stadt Land Gnuss“ vom Gericht *Cremiges Kichererbsencurry*. Mittlerweile wisst ihr ja, dass ich nicht besonders konsequent bin, wenn es um das Kochen nach Rezept geht und so stelle ich euch heute meine Version des Kichererbsen-Currys vor.

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen (240g Abtropfgewicht)
  • 3EL Kokosöl
  • 500ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 3/4kg Süßkartoffel
  • 2 Karotten
  • 2 EL Currypulver
  • 1TL Curcuma gemahlen
  • 1TL Kardamon
  • 1TL Koriander
  • Salz
  • etwas Zitrone

Süßkartoffel schälen, in Stücke schneiden und in Wasser mit etwas Salz vorkochen. In der Zwischenzeit Zwiebel und Karotten schneiden und mit Kokosöl in einer größeren Pfanne anbraten. Kichererbsen abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abspülen, anschließend mit in die Pfanne geben. Gemahlene Gewürze hinzufügen. Mit Kokosmilch ablöschen und etwas köcheln lassen. Die Süßkartoffel dazu geben und noch einige Minuten weiter köcheln lassen. Mit Salz abschmecken und servieren.

Die Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Bei uns bereichern Kichererbsen erst seit Kurzem regelmäßig den Speiseplan – aber die ganze Familie ist sehr begeistert.  Baut ihr regelmäßig Kichererbsen in eure Gerichte ein?