Ernährung · zuckerfrei

Mein Oktober wird zuckerfrei

Es ist wieder soweit – ich habe beschlossen, dass ich im Oktober wieder auf jeglichen Industriezucker verzichte. Das hat mehrere Gründe. Mehr Infos, warum man auf seinen Zuckerkonsum achten soll, findet ihr hier:
1 Monat zuckerfrei!

Die letzten Wochen habe ich wieder vermehrt (eher in Massen..) Zucker bzw. eben Süßigkeiten gegessen und mein Körper dankt es mir.. Ich habe wieder vermehrt Probleme mit meiner unreiner Haut, mit Sodbrennen und auch meiner Verdauung tut der übermäßige Zuckerkonsum nicht gut. Hauptgrund für mich, um wieder komplett auf Zucker zu verzichten ist aber ein anderer. Wenn ich viel Zucker esse, esse ich weniger Obst und Gemüse! Das kann grundsätzlich immer mit einem Nährstoffmangel einhergehen, aber vor allem bei der veganen Ernährung ist es noch wichtiger, genügend Obst und Gemüse zu essen. So war es das letzte Monat, dass ich abends statt Jogurt mit Beeren lieber Kekse genascht habe oder meinen Heißhunger vor dem Essen mit etwas Süßem gestillt habe und dadurch zu den Hauptmahlzeiten oft kaum Hunger hatte.. Ich merke auch, dass ich sehr viel mehr Heißhunger auf Süßes habe, wenn ich viel Zucker konsumiere als sonst. Außerdem beginnt jetzt nach dem Oktober langsam auch die Vorweihnachtszeit und da möchte ich auf die vielen Leckereien natürlich nicht verzichten!

Und so ist die Entscheidung gefallen und ich freue mich schon auf meinen zuckerfreien Oktober.

Advertisements
Ernährung · Wochenpläne

Wochenplan KW37/38

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Momentan kommt es mir vor, als würde sie nur so fliegen… Heute gibt es wieder unseren Essensplan der letzten Woche für euch!

Freitag

  • Morgens: frisches Vollkorngebäck mit Honig
  • Mittags: Kürbiscremesuppe + Palatschinken mit Gemüse
  • Abends: Bananen-Haferflocken-Waffeln
  • Snacks: Jogurt mit Beeren

Samstag

  • Morgens: Vollkorngebäck mit Marmelade
  • Mittags: Kürbiscremesuppe und Gemüse-Palatschinken
  • Abends: Panierte Zucchini
  • Snacks: Obst

Sonntag

  • Morgens: Haferflockenwaffeln (zuckerfrei)
  • Mittags: Kürbiscremesuppe
  • Abends: Reispfanne mit Gemüse
  • Snacks: Lebkuchenwaffeln

Montag

  • Morgens: frisches Vollkorngebäck mit Marmelade
  • Mittags: Polenta mit Gemüse
  • Abends: Falaffel mit Gemüsereis
  • Snacks: Smoothie, Jogurt mit Heidelbeeren

Dienstag

  • Morgens: Gebäck mit Dattelmarmelade
  • Mittags: Nudeln mit Gemüse-Tomatensauce und Salat
  • Abends: Gewürzkartoffel mit Gemüse und Salat
  • Snacks: Jogurt mit Heidelbeeren

Mittwoch

  • Morgens: Haferflockenwaffeln (zuckerfrei)
  • Mittags: Restessen Nudeln mit Gemüse-Tomatensauce
  • Abends: Restessen Gewürzkartoffeln mit Gemüse
  • Snacks: Obst

Donnerstag

  • Morgens: Haferflocken-Gewürz-Waffeln (zuckerfrei)
  • Mittags: Kürbiscremesuppe
  • Abends: schwarze Bohnennudel mit Gemüsesauce
  • Snacks: Cashewnüsse

Und an alle, die bis hierher gelesen haben – ich habe eine tolle Neuigkeit für euch! Ab sofort gibt es die Wochenpläne zum Downloaden! Optisch werde ich es die kommenden Wochen noch optimieren (müssen), aber ich möchte euch die Pläne trotzdem jetzt schon zur Verfügung stellen.

Einfach auf das gewünschte Format klicken und los geht´s mit einem strukturierten Kochalltag 🙂

KW 37/38 zum Download:
.odt
.doc
.pdf

Auf in die neue Woche!

Ernährung · Wochenpläne

Wochenplan KW34/35

Und schon wieder ist Freitag und es gibt für euch den Essensplan unserer letzten Woche. Viel Spaß beim Schmökern!

Freitag

  • Morgens: Gebäck mit Avocado-Aufstrich
  • Mittags: Gemüse-Spetzle
  • Abends: Milchreis
  • Lernsnack: Soja-Jogurt mit Himbeeren

Samstag

  • Morgens: Joghurt mit Erdbeeren und Apfelmus
  • Mittags: Couscous mit Gemüse und Tomatensauce
  • Abends: Gemischter Salat
  • Abendsnack: Nussmix

Sonntag

  • Morgens: Polenta
  • Mittags: Mediterrane Reispfanne (Schweinsbraten)
  • Abends: frisches Gebäck, Jause

Montag

  • Morgens: Gebäck mit Paprika
  • Mittags: Palatschinken mit Schokopudding
  • Abends: Restessen Reispfanne

Dienstag

  • Morgens: Goldhirse mit Apfel
  • Mittags: Kartoffelgulasch
  • Abends: Jause mit frischem Gebäck

Mittwoch

  • Morgens: Polenta
  • Mittags: (unterwegs) Gebäck mit Aufstrich
  • Abends: Vegane Lasagne und vegane Snickers – Rohkosttorte

Donnerstag

  • Morgens: Haferflocken-Gewürz-Waffeln
  • Mittags: Palatschinken mit Apfelmus
  • Abends: Spinatpizza

Mein persönliches Highlight war diese Woche ganz klar die Rohkosttorte! Ich habe zum ersten Mal eine gemacht und bin sehr begeistert. Das Machen (Backen kann man ja nicht sagen) ist irgendwie sehr lustig und sie war sehr lecker – das fand auch unser ganzer Besuch. Ich werde sicher bald wieder eine machen!

Auf in die neue Woche!

Ernährung · Wochenpläne

Wochenplan KW33/34

Und schon wieder ist eine Woche vergangen und es gibt einen neuen Wochenplan. Diese Woche war bei uns sehr chaotisch mit super wenig Schlaf – was ihr auch an dem Plan sehen werdet.. Ich bin schon gespannt, ob die kommende Woche bei uns wieder etwas strukturierter läuft!

Freitag

  • Morgens: Frisches Gebäck mit Marmelade
  • Mittags: Couscous mit Gemüse und Tomatensauce
  • Nachmittags: viiiiiel Wassermelone
  • Abends: Restessen vom Mittag

Samstag

  • Morgens: Haferbrei mit Heidelbeeren
  • Mittags: (unterwegs) Gebäck mit Aufstrich
  • Abends: Falafel mit Kartoffel und Gemüse (Steak statt Falafel)
  • Abendsnack: Joghurt mit Beeren

Sonntag

  • Morgens: Pommes mit Ketchup
  • Mittags: Nudelsalat
  • Abends: Nudelsalat + Joghurt mit Beeren

Montag

  • Morgens: Frische Semmerl mit Marmelade
  • Mittags: Palatschinken mit Apfelmus
  • Abends: Semmerl + Joghurt mit Beeren
  • Lernsnack: Cashewnüsse

Dienstag

  • Morgens: Gebäck mit Aufstriche
  • Mittags: (unterwegs) Gebäck mit Aufstrich
  • Nachmittags: Obst
  • Abends: Pasta mit Gemüsesauce

Mittwoch

  • Morgens: Milchreis
  • Mittags: Vegane Gemüse-Lasagne
  • Nachmittags: Mohn-Orangen-Muffins
  • Abends: Restessen Lasagne

Donnerstag

  • Morgens: frisches Gebäck mit Marmelade
  • Mittags: Mango-Kichererbsen Curry mit Kartoffel
  • Abends: Gebäck mit Avocado-Aufstrich
  • Mein Abendsnack: Joghurt mit Himbeeren und Hafermark

Den nächsten Plan gibt es dann voraussichtlich wieder in einer Woche – ich hoffe, ihr seid wieder dabei!

Ernährung · Wochenpläne

Wochenplan KW32/33

Heute schaffe ich es wieder, unseren Wochenplan für euch online zu stellen. Wie auch schon beim letzen Mal ist er großteils vegan, in den Klammern steht, wenn es für den Rest der Familie Fleisch gab.

Wenn ich mir jetzt unsere Woche so anschaue, würde ich sagen, dass ich nach wie vor zu wenig Obst und Gemüse esse und zu viele Kohlenhydrate in Form von Gebäck.. Aber morgen startet eine neue Wochenplan-Woche und mal schauen, was sie uns so an kulinarische Köstlichkeiten bringt – auf alle Fälle möchte ich gerne mehr Kartoffeln in die Woche einbauen!

Freitag

  • Morgens: Frühstücksmuffins (zuckerfrei)
  • Mittags: Asiapfanne mit Tofu, Gemüse und Einkorn-Reis
  • Abends: Mohn-Zitronen Muffins
  • Lernsnack: Soja-Jogurt mit Heidelbeeren

Samstag

  • Morgens: frisches Gebäck mit Gurke
  • Mittags: (unterwegs) Jause
  • Abends: Restessen Asiapfanne (Zwiebelrostbraten)
  • Abendsnack: *Crumble*

Sonntag

  • Morgens: Soja-Jogurt mit Obst und Brot
  • Mittags: Restessen Asiapfanne (Zwiebelrostbraten)
  • Nachmittagssnack: Bananen-Kokos-Kekse
  • Abends: Chilli sin Carne (bzw. con Carne)

Montag

  • Morgens: Haferbrei mit Obst
  • Mittags: Restessen Asiapfanne (*haha*)
  • Nachmittag: Palatschinken mit Apfelmus
  • Abends: Restessen Chilli

Dienstag

Mittwoch

  • Morgens: Vollkorngebäck mit Marmelade
  • Vormittagssnack: Eis und Schokolade 🙂
  • Mittags: Kürbis-Kartoffel-Suppe mit angerösteten Gebäckwürfeln
  • Abends: Suppe von Mittag mit Cashewnüsse

Donnerstag

  • Morgens: Overnight Oat mit Haferflocken, Chia und Beeren
  • Vormittagssnack: Cashewnüsse und Cranberrys
  • Mittags: Couscous mit Gemüse und Tomatensauce
  • Abends: (unterwegs) Gebäck
  • Mein Abendsnack: Cashewnüsse

Jaa, die Asiapfanne hat nur mir geschmeckt und ich hab für mich alleine deutlich zu viel gemacht! 😉

Ich hoffe, es ist wieder etwas für euch dabei!

 

Ernährung · go vegan

go vegan – ein Monat ohne tierische Produkte

Eine Ernährungsweise ohne Fleisch, Fisch, Milch oder Eier wäre mir im Leben niemals eingefallen. Ich kannte sehr wenige Menschen, die auf Fleisch verzichteten, aber ohne Fleisch war eine Mahlzeit für mich nicht vollwertig! Durch die Milchallergie des Sohnemanns begann ich mich erstmals damit zu beschäftigen, ob es denn auch gänzlich ohne Milch geht. Und als dann die Babytochter auf meinen eigenen Milchkonsum durch das Stillen mit Bauchweh reagierte, war ich nochmals ganz anders damit konfrontiert. Selbst auf etwas so essentielles wie Milch inkl. aller Milchprodukte zu verzichten, war dann doch etwas ganz anderes. Seit Beginn meiner Ausbildung zur Ernährungstrainerin lerne ich natürlich immer mehr über Ernährung und die Zusammenhänge im Körper und das erste Mal brachte ich meine Pollenallergie mit Ernährung in Verbindung (den Beitrag dazu gibt es *hier*). Da ich schon auf jegliche Milch und Milchprodukte verzichtete, war der Weg hin zu vegan grundsätzlich nicht schwierig – also lies es auf einen Versuch ankommen und begann, vegan zu leben. Diese Entscheidung habe ich vor gut einem Monat getroffen – Zeit für einen ersten Rückblick.

Ich begann, mich intensiv darüber eine vegane Ernährungsweise zu informieren. (Leider bleibt dadurch momentan meine Ausbildung etwas auf der Strecke.. Aber ich möchte ja anschließend gleich auch die zusätzliche Ausbildung zur Vegantrainerin machen!) Je mehr ich darüber lerne und lese, desto überzeugter werde ich von einer pflanzenbasierten Ernährung – aus gesundheitlicher, wie auch aus ökologischer Sicht.

Nach diesem Monat vegan (mit wenigen Ausnahmen) kann ich überzeugt sagen, dass ich nicht einmal Anzeichen des Heuschnupfens hatte! Selbst wenn das Feld nebenan gemäht wird oder wir den Traktoren bei ihrer Arbeit zusehen, merke ich nichts. Dadurch, dass es tagsüber jetzt veganes Essen gibt, isst auch unser Kleinkindjunge viel weniger Fleisch und auch er hatte im letzten Monat kein einziges Mal mit tränenden Augen oder rinnender Nase zu kämpfen! Abends isst er oft tierische Produkte (natürlich außer Milch) mit meinem Mann mit, doch grundlegend hat sich auch sein Konsum an Fleisch und Eier sehr reduziert. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich euch hier ausschließlich von unseren eigenen Erfahrungen erzähle – man kann dadurch natürlich keine allgemein gültige Aussage treffen und auch andere Faktoren (wie z.B. Jahreszeit) spielen sicher eine Rolle.

Aber nicht nur die ausbleibende Pollenallergie überzeugt mich schon sehr – ich fühle mich auch bei Weitem fitter und energiegeladener und schaffe momentan richtig viel, obwohl ich manchmal wirklich wenig Schlaf abbekomme! Ich bin gespannt, ob sich das auf Dauer so hält und ob ich vielleicht dadurch auch weniger häufig krank bin – ich werde auf alle Fälle weiterhin von diesem spannenden Thema erzählen.

Habt ihr schon mal über eine vegane Ernährungsweise nachgedacht oder seid vielleicht schon auf dem Weg dorthin? Erzählt mir doch davon!

Ernährung · Wochenpläne

Wochenplan KW30/31

Heute starte ich mit dem ersten Beitrag zum Wochenplan für euch. Ich probiere oft gerne neue Sachen aus, aber ihr werdet auch immer wieder die gleichen Speisen im Plan finden, weil sie uns einfach gut schmecken. Ich selbst lebe weitgehend vegan/vegetarisch, deshalb habe ich euch in Klammer vermerkt, wenn ich für den Rest der Familie Fleisch gekocht habe – der Plan soll ja für jeden was beinhalten. Mittags koche ich für die Kinder und mich und da hat der Kleinkindjunge oft das Essenbestimmungsrecht, so wie auch abends, wenn mein Mann nicht zu Hause ist. Ansonsten essen wir abends immer gemeinsam.

Viel Spaß beim Schmökern in unserer ersten Woche und vielleicht findet sich ja die eine oder andere Anregung für euch!

Freitag

  • Morgens: Amaranth mit Banane, Erdbeeren und Reissirup
  • Mittags: Palatschinken mit Mandelmus
  • Abends: Nudelauflauf mit Gemüse

Samstag

  • Morgens: frisches Gebäck mit Aufstriche
  • Mittags: (unterwegs) Pommes und Eis
  • Abends: Nudelauflauf vom Vortag (mit faschierte Laibchen)
  • Mein Lernsnack: Joghurt mit Beeren

Sonntag

  • Morgens: Goldhirse mit Heidelbeeren und Banane
  • Mittags: Kartoffelgulasch mit Salat (bzw. Rindsgulasch)
  • Abends: Mandeljoghurt mit Beeren

Montag

  • Morgens: frische Semmerl mit Mandelmus
  • Mittags: (unterwegs) Obst und Gebäck
  • Abends: Griesbrei mit Heidelbeeren
  • Mein Lernsnack: Cashewnüsse

Dienstag

  • Morgens: Bulgur mit Kokosmilch und Heidelbeeren
  • Mittags: Obstmandala
  • Abends: Gemüse-Reis und Salat (mit Rindersteaks)
  • Mein Lernsnacks: Crumble

Mittwoch

  • Morgens: Vollkorngebäck mit Paprika
  • Mittags: Kürbis-Kartoffelsuppe, danach Obst
  • Abends: Gewürz-Champignons mit Reis und Gemüse + Kartoffel-Brokkoli-Sauce
  • Mein Lernsnack: Mandeln

Donnerstag

  • Morgens: Goldhirse mit Heidelbeeren
  • Vormittagssnack: (unterwegs) Eis und Gebäck
  • Mittags: Nudelsalat
  • Abends: Chili sin carne (bzw. für meinen Mann con carne)
  • Mein Abendsnack: Pfirsiche

Habt ihr Wünsche, was ich sonst noch in den Plänen einbauen soll? Oder hättet ihr sie vielleicht gerne etwas detaillierter? Lasst es mich wissen!

 

Ernährung · Wochenpläne

Zeit für Wochenpläne

Wochenpläne sind eine tolle Sache – man kann damit Zeit und Geld sparen und auch noch abwechslungsreicher kochen. Wenn ich so viel koche wie zur Zeit, koche ich lieber spontan und halte mich nicht gerne an Pläne. Doch früher bzw. jetzt auch wenn es mal stressig wird, greife ich doch ganz gerne auf Pläne zurück. Daher möchte ich euch in Zukunft jeden Freitag einen Plan zur Verfügung stellen mit allen Gerichten, die ich in der jeweiligen Woche davor gekocht habe. Ich stelle euch die Wochenpläne zum freien Download zur Verfügung und ihr könnt ihn als Ideengrundlage für die kommende Woche verwenden. Fotos von den Gerichten gibt es teilweise auf meiner *Facebook-Fanpage* und auf *Instagram*.  Den Freitag habe ich deshalb ausgewählt, weil ihr dann bei Bedarf das Wochenende noch Zeit zum Planen und Einkaufen habt 😉

Diesen Freitag starte ich mit dem ersten Plan – allerdings noch ohne Downloadmöglichkeit.. Ich hoffe, dass ich euch die Wochenpläne dann bald auch als Download anbieten kann!

Kocht ihr nach Plan oder doch lieber spontan? Habt ihr überhaupt Interesse an Wochenplänen?

 

Ernährung · Infos

Nahrungsmittel bei Erkältungen

Passend zu unserer Woche möchte ich euch heute kurz zusammengefasst Lebensmittel vorstellen, die die Ausheilung einer Erkältung unterstützen können.

Aloe Vera ist durch ihre antiseptische Wirkung besonders gut für die Atemwege. Sie lindert Erkältungen, Husten und Halsschmerzen. Aloe Vera wirkt außerdem noch entzündungshemmend und regt die Abwehr an.

Ananas ist reich an Vitamin C und somit entzündungshemmend. Der Strunk enthält konzentriertes Bromelain, das bei Halsschmerzen und vorstopften Nebenhöhlen hilft. Ananassaft hilft ebenfalls gegen Halsschmerzen und wirkt außerdem noch fiebersenkend und schleimlösend.

Datteln sind als Aufguss, Sud, Sirup oder Paste ein altes Heilmittel gegen Erkältungen und Halsschmerzen. Sie stärken das Immunsystem und liefern weiters noch viel Kalium, komplexe Kohlenhydrate und viele weitere wichtige Nährstoffe.

Dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von min. 70%, ohne Zucker und ungesunde Zusatzstoffe enthält viele Antioxidantien, die das Immunsystem stärken. Außerdem wirkt der Stoff Theobromin in der dunklen Schokolade auch gegen Husten.

Holunderbeeren wirken ebenfalls immunstärkend besonders im Winter bei Erkältung und Grippe. Die Früchte wirken auch entgiftend.

Honig hilft gut gegen Atemwegsinfektionen und unterdrückt den Hustenreiz. Besonders der Manuka-Honig ist wegen seiner antibakteriellen Wirkung empfehlenswert gegen Erkältungen.

Ingwer (und Kurkuma) enthält entzündungshemmende Öle, die wirkungsvoll bei Grippe, Erkältungen und Kopfschmerzen helfen.

Kardamon enthält das ätherische Öl Cineol, das schleimlösend wirkt und sich positiv auf Bronchitis und Erkältungen auswirkt.

Kiwis und Mangos haben einen hohen Gehalt an Vitamin C und sind somit entzündungshemmend, stärken das Immunsystem und helfen gegen Erkältung und Grippe.

Sternanis beschleunigt die Genesung nach Virusinfektionen und ist sehr wirksam gegen Grippeviren.

Thymian wirkt schleimlösend und wird traditionell bei Erkältungsbeschwerden eingesetzt. Thymiantee hilft bei Halsschmerzen.

Ihr seht, unsere Ernährung ist ein wertvoller Begleiter in der Grippe- und Erkältungszeit und kann auf natürliche Weise unser Immunsystem stärken. Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl an wertvollen Lebensmitteln, die bei einer Erkältung unterstützen können.

Quelle

  • „Powerfood – Ernährungsguide und Kochbuch“

Habt ihr noch Lebensmittel, die sich positiv bei einer Erkältung auswirken? Dann lasst es mich wissen!

Ernährung · Infos

Unsere Nahrung – Mineralstoffe

Wie die *Vitamine* so sind auch Mineralstoffe essentiell, also lebensnotwendig als Bausteine und Regelstoffe für unseren Körper, obwohl sie keine Energie liefern.

Anhand ihres Gehalts im Körper werden Mineralstoffe in zwei Gruppen eingeteilt.

Mengenelemente 
Diese Mineralstoffe kommen im Körper in Konzentrationen von über 50mg/kg Körpergewicht vor. Zu ihnen zählen Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Chlorid, Phosphor und Schwefel.

Spurenelemente 
Spurenelemente kommen nur in geringer Konzentration in unserem Körper vor. Diese Gruppe beinhaltet Eisen, Jod, Fluorid, Zink, Selen, Kupfer, Molybdän, Mangan und Chrom. In Bezug auf die Menge im Körper bildet Eisen eine Ausnahme, da es in sehr hohen Konzentrationen vorkommt – allerdings passt es von den sonstigen Eigenschaften her besser zu den Spuren – als zu den Mengenelementen.

Nährstoffmangel
Auch mit Mineralstoffen sind wir in Österreich zum großen Teil sehr gut versorgt. Wie auch schon bei den Vitaminen kann es durch Unterernährung oder Fehlernährung (einseitige Ernährung), aber auch z.B. durch eine Störung der Darmflora (nach Antibiotika) oder einen erhöhten Bedarf (Schwangerschaft, Stillzeit, Wachstum, bei Infektionen) doch zu erheblichen Mangelerscheinungen kommen. Hier kommen noch kurz die Risikogruppen vor, die gezielt auf eine ausreichende Mineralstoffzufuhr achte sollten.

Schwangere und Stillende sollten durch den erhöhten Nährstoffbedarf auf eine abwechslungsreiche, vollwertige Ernährung achten. Bereits vor der Schwangerschaft sollte auf eine ausreichende Folat-Zufuhr (mit Hilfe von Supplementierung) geachtet werden und auch in der Schwangerschaft und Stillzeit ist Jod ein wichtiges Spurenelement mit erhöhtem Bedarf.

Bei Kindern und Jugendlichen kann es durch starkes Wachstum zu einem Mehrbedarf an Nährstoffen kommen – vor allem Eisen, Folat und Zink erleidet dabei oftmals einen Mangel.

Ältere Menschen leiden oft an mangelndem Appetit auf Grund von Krankheiten oder Medikamenten und so an einer Unterversorgung – vor allem Calcium und Folsäure sollten dabei im Auge behalten werden.

Bei Vegetarier/innen oder Veganer/innen gilt Eisen, Calcium und Jod als kritische Mineralstoffe.

Inhaltsstoffe der Lebensmittel

  • Natrium: Kochsalz (NaCl), alle salzhaltigen Lebensmittel
  • Chlorid: Kochsalz (NaCl), salzhaltige Lebensmittel
  • Calcium: Milch und Milchprodukte, Mineralwasser, Gemüse wie Brokkoli, Grünkohl, Spinat, Fenchel und Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse und Paranüsse
  • Kalium: Gemüse, Obst, Fleisch, Vollkornprodukte, Nüsse
  • Phosphor/Phosphat: Proteinreiche Lebensmittel (Fleisch, Wurstwaren, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte) und industriell verarbeitete Lebensmittel (Schmelzkäse, Brühwurst, Colagetränke), Vollkornprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte
  • Magnesium: Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Milch und Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Gemüse, Nüsse, Kräuter, Mineralwasser
  • Schwefel: alle pflanzlichen und tierischen Lebensmittel
  • Fluorid/Fluor: Fluoridiertes Salz, schwarzer Tee, Mineralwasser, Seefisch, Miesmuscheln
  • Selen: Fisch, Fleisch, Eier, Nüsse, Hülsenfrüchte
  • Zink: Fleisch, Milch und Milchprodukte, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte
  • Kupfer: Innereien, Schalentiere, Nüsse, Fische, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte
  • Mangan: Vollkornprodukte, grünes Blattgemüse, Früchte, Kohl, schwarzer Tee, Hülsenfrüchte
  • Chrom: Pilze, Kohl, Fleisch, Innereien, Kartoffeln, Gemüse, Vollkornprodukte
  • Molybdän: Hülsenfrüchte, Gemüse, Getreideprodukte, Kräuter
  • Eisen: Fleisch, Wurstwaren, Innereien, grünes Blattgemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Beeren,
  • Jod: grundsätzlich in allen Lebensmittel, vor allem aber in Seefisch, Krustentiere, jodiertes Speisesalz

Weiterführende Informationen (natürlich gäbe es auch zu den Mineralstoffen noch viel mehr zu sagen!):

Und wie auch schon bei den Vitaminen: wenn ihr Fragen dazu habt – nur her damit!