Do It Yourself · Freies Spiel / Artwork · Zeit für dich - Adventkalender

19.12 + 20.12 Unsere Weihnachtskarten

Tanja vom Blog *Tafjora* hat heuer wieder *Bloggers Weihnacht* veranstaltet und ich darf dabei sein! Während der Adventzeit stellt Tanja jeden Tag einen Blog mit einem kurzen Interview zum Thema Weihnachten vor und diese/r Blogger/in öffnet dann im Zuge der Aktion ein Türchen des Bloggers Weihnacht Adventskalender. Heute sind also wir dran und ich möchte mich auch hier gleich bei Tanja bedanken und ich freue mich sehr, dass ich dabei sein darf. In unserem Kästchen verstecken sich heute viele Ideen rund um das tolle Thema Weihnachtskarten! Hier gehts direkt zum *Interview*!

Jedes Jahr seit unser Tiger auf der Welt ist, bastel ich mit ihm bzw. heuer mit beiden Kindern Weihnachtskarten. Die kommen dann anstatt eines Namenskärtchens auf die Geschenke und werden dann eben am Heilig Abend bzw. die Tage danach an die Familie und Verwandten verschenkt.

Auch heuer stöberte ich wieder einige Zeit im Internet um die passende Basteltechnik für beide Kinder zu finden. Ich habe mich dann für zwei Varianten entschieden.

Bestempelte Karten


Ich fand vor einiger Zeit Stempel mit weihnachtlichen Motiven und fand diese perfekt für unsere Weihnachtskarten. Der Tiger probierte alle Stempel der Reihe nach aus und ich gestaltete anschließend noch das drum-herum. Auch unsere Biene war begeistert mit dabei und bestempelte neben der Karten auch noch ihre Hände, ihren Body und den Tisch *haha*. Aber auch ihre Karte konnte ich am Ende noch fertig gestalten und so hat auch unsere Biene heuer schon ihre erste Weihnachtskarte gebastelt (im oberen Bild rechts).

Karten mit Papiermotiven


Ich zeichnete dem Tiger Dreiecke und Kreise auf buntes Papier. Anschließend hat er sie motiviert ausgeschnitten und dabei auch mehr Ausdauer gezeigt, als für ihn üblich ist – den Rest schnitt ich dann schnell aus. Danach klebte er die Motive noch auf die Karten. Ich habe anschließend noch ein paar Details hinzugefügt und fertig ist auch schon unser zweites Weihnachtskartendesign.

Auf der Rückseite befindet sich auf jeder Karte noch ein Foto der Kinder und innen natürlich noch Glückwünsche.

Die letzten Jahre
Als der Tiger etwas über 1,5 Jahre alt war, haben wir unsere ersten Karten gebastelt – mit Sticker beklebt und bestempelt! Den Beitrag dazu gibt es hier für euch:
Wir basteln Weihnachtskarten

Auch das Jahr darauf haben wir drei Varianten Weihnachtskarten gebastelt:
Weihnachtskarten mit ausgestanzten Formen
Weihnachtskarten mit Sticker und (weiter unten im Beitrag) mit ganz viel Glitzer

Noch mehr Ideen
Und weil es natürlich unendlich viele Möglichkeiten gibt Weihnachtskarten zu gestalten, habe ich euch auf Pinterest eine eigene Pinnwand voller tolle Ideen zusammen gestellt:
Ideen für Weihnachtskarten auf Pinterest

Ich freue mich ja jetzt schon wieder auf nächstes Jahr und neuen Ideen für Weihnachtskarten!!

 

Verlinkt bei Susanne von *geborgen wachsen*.
Folgt uns auch auf *Facebook*, *Instagram* und *Pinterest*!

Advertisements
#MontessoriEntdecker · Do It Yourself · Sinneserlebnis · Zeit für dich - Adventkalender

3.12 Unser Adventkranz

Ursprünglich habe ich eigentlich einiges an Bastelmaterial für unseren Adventkranz bestellt, er sollte wieder eher ausgefallen werden. Es kam jedoch nur ein kleiner Teil davon an – ich wurde leider nicht benachrichtigt, dass der Rest bereits ausverkauft war… So haben wir improvisiert und unseren eigenen Kranz gebunden. Während der Tiger (leider nur kurz) motiviert die Äste klein schnitt, band ich alles um den Kranz.

Unsere Biene beschäftigte sich in der Zeit mit dem Dekomaterial.

Nachdem der Kranz gebunden war, liefen die beiden Kinder lachend über die restlichen Äste und sprangen darauf herum *hihi*

Den Rest des Kranzes machte ich dann alleine fertig, während die Kinder ihren Spaß hatten – und so schaut er aus:

Ich wünsche euch allen einen gemütlichen ersten Advent Abend mit euren Liebsten!


Folgt uns auch auf *Facebook*, *Instagram* und *Pinterest*!

-> 3,5 Jahre · Do It Yourself · Freies Spiel / Artwork

Wir basteln Drachen!!

Letzte Woche habe ich für unseren Tiger eine tolle Bastelarbeit gefunden – wir haben Drachen gebastelt! Heute zeige ich euch eine Schritt für Schritt – Anleitung dazu und vielleicht habt ihr ja auch Lust, auf eure eigenen Drachen.

Für die Drachen braucht ihr:

  • A-Staberl (oder so?) aus dem Bastelbedarf
  • Farbe und Pinsel (wir verwendeten die Farben von Gonis)
  • Kleber (wir klebten mit Heißkleber)
  • Buchbandfolie
  • Seidenpapier (verschiedene Farben)
  • Schere
  • Schnur

Die Holzstaberl mit Farbe und Pinsel bemalen. Unser Tiger war da sehr motiviert bei der Sache und hat alle Staberl alleine bemalt.

Anschließend gut trocknen lassen oder falls es schneller gehen muss, etwas fönen.

Sobald die bemalten Holzstaberl trocken waren, habe ich jeweils 4 mit der Heißklebepistole zu einer Raute zusammen geklebt. Danach habe ich eine Seite mit der selbstklebenden Buchbandfolie beklebt und zurecht geschnitten. In der Zwischenzeit hat unser Tiger mit der Schere das Seidenpapier in kleine Stücke geschnitten. Auch hier war er anfangs motiviert bei der Sache, verlor dann aber doch recht schnell die Geduld und ich musste noch einige Farben schneiden.

Anschließend konnte der Tiger die kleinen Seidenpapierstücke auf die Buchbandfolie am schon erkennbaren Drachen kleben.

Das machte ihm wieder richtig viel Spaß und ich musste gar nicht helfen.

Danach hab ich noch die zweite Seite mit der Buchbandfolie und abschließend noch Schnüre zum Aufhängen bzw. noch eine Drachenschnur unter die Folie geklebt.

Die Drachen sind richtig toll geworden und unser Tiger war seeeehr stolz darauf. Wir haben uns selbst 4 zum Dekorieren behalten und einen wollte unser Tiger unbedingt der Tigeroma schenken. Nun fliegen in unserer Garderobe zwei dieser tollen Drachen…

…und im Wohnzimmer bzw. beim Esstisch weitere zwei!

Wir haben die Drachen über zwei Tage gebastelt. Also am ersten Tag die Holzstaberl bemalt, über Nacht trocknen lassen und am zweiten Tag dann den Rest. Mir gefallen sie richtig, richtig gut und sie passen perfekt zur restlichen Herbstdeko!

Verlinkt bei Creadienstag!

Folgt uns auch auf *Facebook*, *Instagram* und *Pinterest*!

-> 3 Jahre · Do It Yourself · Freies Spiel / Artwork

Wir basteln Kastanien-Schnecken

Herbstzeit ist Kastanienzeit und Herbstzeit ist Bastelzeit – also höchste Zeit beides miteinander zu verbinden (vor allem, bei dem Wetter..). Ich zeige euch jetzt noch schnell unsere Kastanien-Schnecken, die der Tiger und ich heute gebastelt haben.

Ihr braucht dazu:

  • Kastanien
  • Masse zum Formen (wir verwenden MiraJoli von Gonis)
  • Zahnstocher

Eine Anleitung dazu braucht ihr vermutlich nicht, die Bilder sind sehr selbsterklärend!

Der Tiger hochkonzentriert bei der Arbeit!
Die Schnecken vor dem Aushärten im Ofen.

Der Tiger war heute richtig begeistert bei der Sache und konnte bis auf wenige Handgriffe alles alleine machen. Für seine Verhältnisse bastelte er auch sehr lange und war richtig stolz auf seine 13 Schnecken!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Verlinkt bei *CreaDienstag*, Idee von *Pinterest*.

#MontessoriEntdecker · 10 - 12 Monate · Do It Yourself · Spielregal

Der 1. Geburtstag mit vielen Ideen

Letztes Wochenende habe wir ein wenig den 1. Geburtstag gefeiert. Ich hab mir ein paar Sachen überlegt und die möchte ich euch heute gerne noch zeigen!

Thema Wasser
Ich weiß, unsere Biene bekommt das noch gar nicht so recht mit, aber ich war topmotiviert und habe mir das Thema Wasser für ihren ersten Geburtstag gesucht/gefunden.

Passend zum Thema gab es diese Einladungen:

Und natürlich musste auch die Torte zum Thema passen:

Die Torte ist übrigens ein *zuckerfreier Karottenkuchen* mit Buttercreme (mit blauer Lebensmittelfarbe eingefärbt) und Dinkel-Biskotten rundherum. Sie kam beim Besuch sehr gut an und schmeckte auch richtig lecker! Allerdings habe ich es mit der blauen Farbe etwas übertrieben und so waren die Kinder ziemlich blau *haha*.

Geschenksideen
Geschenke für unsere kleine Biene fand ich besonders schwierig, da ja viel Spielzeug von ihrem großen Bruder da ist. Passend zum Thema hat sie daher Schleichtiere und eine Wasser-Kugelbahn bekommen.

Da Musik in unserer Familie eine große Rolle spiel, hat unsere Biene bzw. die ganze Familie Bongos und ein Djembe inkl. Anleitungen passend für jeden bekommen. Das ist einfach soo unglaublich cool!

Außerdem hat unsere Biene noch dieses Hammerspiel bekommen. Sie liebt es und schon nach wenigen Tagen kann sie komplett alleine spielen und beschäftigt sich auch lange damit. Immer wieder legt sie sich die Kugel auf die Öffnungen und hammert munter drauf los – sicher eines des spannendsten Geschenke für sie. Vielleicht schaffe ich es später auch noch, dass ich euch das Video dazu hochlade.

Was wäre ein Geburtstag ohne ein Buch? Und so habe ich für die Biene noch ein Buch rund um den Bauernhof besorgt. Es ist liebevoll und sehr realistisch illustriert und die wichtigsten Begriffe sind nochmal extra abgebildet.

Nach wie vor kann ich es nicht glauben, dass unsere kleine Babymaus nun ein Kleinkind ist. Andererseits ist ihre Entwicklung einfach soo spannend und ich freu mich auf jeden neuen Tag mit unserem kleinen Sonnenschein!

04 - 06 Monate · 07 - 09 Monate · Do It Yourself

Schnelles DIY für kleine Babys

Heute zeige ich euch ein ganz einfaches und schnelles DIY für Babys so im Alter von 4-7 Monate. Ich glaube, die Bilder sind selbst erklärend – ihr braucht nur einen Holzring und verschiedene Bänder (in unserem Fall sind es welche von diesen Geschenkspapierschleifen):


Natürlich gibt es unendlich viele Variationen dieses „Bänder-Spiels“ – man kann verschiedene Stoffbänder verwenden oder unterschiedliche Materialien mischen, die Bänder verschieden lang schneiden oder noch ein kleines Glöckchen dazu hängen. Unsere Biene ist fast schon etwas zu groß für diese Bastelidee, aber sie zeigt dennoch immer wieder Interesse, wenn ich es ihr irgendwohin lege, wo sie noch schwer ran kommt. Z.B. lasse ich vom Sofa nur die Bänder herunterhängen oder lege es etwas höher – sobald sie das Spielzeug sieht, bekommt sie doch meist Interesse und ist sehr bemüht, es auch zu erreichen.

Verlinkt bei *creadienstag*

34 - 36 Monate · Do It Yourself · Freies Spiel / Artwork

Rund um Ostern!

Die Feste des Jahres finde ich persönlich immer ganz toll und sie werden bei uns auch schön gefeiert. Der Tigerpapa ist da eher pragmatischer und kann dem ganzen nicht so viel abgewinnen, er hat es aber zu Hause auch nie erlebt. Je älter unser Tiger wird, desto mehr bekommt er von den Feierlichkeiten mit und ich finde es großartig, dass ich das jetzt mit meiner eigenen Familie ausleben kann! Und den Tigerpapa holen wir die kommenden Jahre auch noch mit an Board *hehe*

Heute zeige ich euch einfach ein paar Fotos rund um Ostern und was wir so gemacht haben.

Schon sehr bald fand ich ein nettes Malbuch mit Osterfiguren. Da unser Tiger ja nach wie vor nicht gerne malt, war es ein Versuch. Er hat auch wirklich mit uns einige wenige Bilder bemalt. Ich bin zwar grundsätzlich nicht begeistert von Ausmalbüchern, aber so malt unser Tiger zumindest ein wenig… (Ich finde malen als Vorstufe zum Schreiben wichtig, daher biete ich es ihm regelmäßig an.)


Ich habe mich heuer das erste Mal an Salzteig gewagt. Ziel war es, Eier zu formen und anschließend zu bemalen. Tja, wir hätten genau so gut einfach Steine bemalen können, aber wir hatten 2 Tage lang unseren Spaß!


Unsere Eier färbten wir heuer mal ganz anders als die Jahre davor, nämlich mit Lebensmitteln. Die Anleitung dazu gibt es *hier*. Über zwei Tage färbten wir braune und weiße Eier und ich bin vom Ergebnis sehr begeistert!




Auch unser Etagere und unser Gardarobenkästchen wurden  natürlich passend zum Anlass dekoriert.


Das Osterwochenende verbrachte wir heuer ganz gemütlich zu Hause – es ist das zweite Mal in den letzten 12 Jahre, dass ich nicht in meinen Heimatort fahre. Ostersonntag kam natürlich auch bei uns der Osterhase und unser Tiger war völlig aus dem Häusschen *haha*. Die Ostergeschichte hab ich mir heuer noch gespart, da es mir irgendwie noch nicht richtig erschien. Kommendes Jahr möchte ich ihm aber dann auch die Ostergeschichte näher bringen.

Ostermontag kamen dann alle Verwandten zu uns und es gab großes Osteressen und natürlich kam auch der Osterhase noch einmal. Es war heute ein richtig entspanntes Fest und ich genieße das sehr und freue mich jetzt schon wieder auf kommende Anlässe.

31 - 33 Monate · 34 - 36 Monate · Do It Yourself · Freies Spiel / Artwork

Rund um die Eisenbahn!

Mittlerweile haben sicher die meisten von euch mitbekommen, dass unser Tiger ein hoffnungsloser Eisenbahn-Fan ist *hihi*. Heute stelle ich euch mal alle unsere Aktivitäten rund um die Eisenbahn vor!

Die Holzeisenbahn
Mit Abstand am meisten spielt unser Tiger mit seiner Holzeisenbahn. Er hat sich auch zum Geburtstag einiges gewünscht und noch viel mehr dazu bekommen. Jeden Tag baut er neue Strecken (und braucht dabei immer weniger Hilfe), denkt sich neue Geschichte aus und spielt stundenlang mit seinen Zügen. Anhänger werden gekoppelt, Lokomotiven ausgetauscht, Güter verladen, Weichen gestellt, die Liste könnte endlos fortgesetzt werden. Besonders gerne beobachte ich unseren Tiger, wenn er neue Strecken baut! Er weiß ganz genau, wie die Strecke aussehen soll und ist mittlerweile so weit, dass er selbst immer wieder nach Lösungen sucht, Teile ersetzt, wenn es sich nicht ausgeht oder ganz andere Varianten probiert – denn viele Wege führen zum Ziel.

Bücher
Natürlich dürfen Bücher zum Thema nicht fehlen und so kommen immer wieder regelmäßig neue Zug-Bücher dazu. Es ist aber gar nicht so einfach, ein Buch zu finden, das unseren Tiger anspricht. Er ist nämlich vorrangig an den Zügen selbst interessiert und nicht an dem Drum-Herum (was macht der Schaffner, etc.). Trotz strenger Kriterien haben sich aber schon einige in der Bücherkiste angesammelt und ich habe schon wieder zwei weitere ins Auge gefasst!

Züge schauen
Fast täglich spazieren wir zum nahe gelegenen Bahnübergang und beobachten Züge. Ich kenne jetzt auch schon die Zeiten und weiß, wann wir dort sein müssen, damit wir möglichst viel sehen. Manchmal schaffen wir es auch bis zum Bahnhof und von dort aus sieht man dann auch die Zugampeln und unser Tiger ist sehr begeistert von der Lautsprecheransage. Regelmäßig holen wir deshalb die Tigeroma nach der Arbeit vom Zug ab und meistens sind wir früher da, damit wir auch ja keinen Zug verpassen.

Selbst fahren
Leider viel zu selten kommt unser Tiger zum Zug fahren – wir werden die Tigeroma wieder mal fragen, ob sie mit ihm fährt.

Videos zur Holzeisenbahn
Wenn unser Tiger Videos schaut, geht es immer um Züge. Oft schaue ich mit ihm mit. Es gibt tolle Videos im Internet, wie Schritt für Schritt Strecken der Holzeisenbahn gebaut werden und das eine oder andere konnten wir uns da schon abschauen.

Schienen-Schattenspiel
Vor Kurzem habe ich unserem Tiger Teile seiner Holzeisenbahn als Schatten aufgezeichnet. Eigentlich ist es viel zu leicht für ihn, doch er mag es trotzdem und hat mich sogar gebeten, dass ich ihm noch mehr Teile zeichne. Wir legen die Schattenteile dann immer in einen anderen Raum und unser Tiger muss die richtigen Teile aus seiner Sammlung holen.

Dampf, Diesel oder doch Elektrisch?
Unser Tiger interessiert sich sehr für die Lokomotiven und so habe ich ihm ein Zuordnungsspiel gebastelt. Er muss die einzelnen Bilder zu Dampf -, Diesel- oder Elektroloks ordnen. Auch dieses Spiel ist im Grunde schon zu einfach für ihn.. Mittlerweile gehen mir aber etwas die Ideen aus..

Es müssen Züge sein!
Egal wo, egal wann, irgendwie geht es immer um Züge! Und so gestalteten wir auch die Einladung zu seiner Geburtstagsfeier passend zum Thema. Die Zugtorte habe ich allerdings vermasselt und so gibt es die ein anderes mal…


Ich finde es schön, dass unser Tiger ein so ausgeprägtes Interesse hat und bin schon gespannt, wie lange dieses Interesse anhalten wird. Vielleicht fällt mir auch noch das ein oder andere Spiel dazu ein – hab mir schon überlegt, ein Lokomotiven-Memory zu basteln!

Die beiden vorgestellten Spiele stelle ich euch wieder unter *Free Printables* zur Verfügung – vielleicht gibt es ja auch große Zugfans unter euren Kindern!

#MontessoriEntdecker · 0 - 03 Monate · 04 - 06 Monate · Do It Yourself · Entwicklung · Sinneserlebnis

Montessori Mobiles zur sensorischen Erkundung

„Mobiles sind vor allem während der ersten Monate für das Baby sinnvoll. In den frühen Wochen helfen sie ihm, das visuelle Vermögen zum Fokussieren und Verfolgen eines Gegenstandes mit dem Blick zu entwickeln.“*

Ohne Zweifel sind Mobiles sehr beliebtes Accessoires wenn es um die Einrichtung des Kinderzimmers für ein Neugeborenes geht. Doch viele der optischen wirklich hübschen Mobiles im Handel sind für unsere Allerkleinsten nicht geeignet..

„Die meisten handelsüblichen Mobiles sind nur für viel ältere Kinder geeignet, gewöhnlich ab drei Jahren oder älter. Sie sind viel zu aufwendig und empfindlich für ein Baby, als dass es sie sicher untersuchen könnte. […] Außerdem gibt es Mobiles für Kinder, in die eine Spieluhr eingebaut ist, die der Erwachsene aufziehen muss. Das Kind liegt in seinem Bettchen, schaut auf ein Mobile, das es nicht gut erkennen kann, beobachtet etwas, das sich zu schnell dreht, als dass es ihm mit seinen Augen folgen könnte, und hört Musik.“*

Heute möchte ich euch daher Mobiles zur sensorischen Erkundung nach Montessori zeigen, die genau auf die einzelnen Entwicklungsschritte von Babys in den ersten Monaten abgestimmt sind. Und das beste an diesen Mobiles ist, dass man sie alle auf einfachste Art und Weise selbst basteln kann.

Zweidimensionale geometrische Formen in Schwarz/Weiß

2017-01-24_01
Ich habe aus schwarzen und weißen Karton geometrische Formen zusammen gestellt und sie so aufgehängt, dass sie liegend für das Baby gut sichtbar sind. Entspricht nicht dem ursprünglichen Montessori Mobile.

Reflektierte Licht einer Glaskugel
Zusätzlich kann man zu dem Schwarz/Weiß Mobile noch eine Glaskugel hängen, die das Licht reflektiert. Da unser Tiger aber oft mit unserer Biene gemeinsam Mobile schaut, erscheint mir eine Glaskugel etwas zu gefährlich..

Drei Oktaeder aus farbigem, metallisch glänzendem Papier in den Primärfarben

2017-01-24_02
Dieses Mobile ist sehr einfach zu basteln – eine Falt-Vorlage für Oktaeder findet ihr *hier*. Bei unseren Oktaeder glänzt das Papier vielleicht etwas zu sehr, doch ich habe in meiner nahen Umgebung kein anderes gefunden.. Durch die Oberfläche war das Kleben unserer Oktaeder sehr schwierig, aber machbar. Wenn die Sonne durch das Fenster scheint, glitzern die Oktaeder, das gefällt unserer Biene sehr.

Fünf Kugeln in einer Farbe mit abgestuften Nuancen des Farbtons

2017-01-24_03
Für dieses Mobile habe ich 5 Holzkugeln mit orangen Garn in 5 Farbabstufungen umwickelt. Damit das Garn gut hält, habe ich direkt auf die Holzkugel etwas Kleber gegeben und danach mit Garn umwickelt – geht relativ schnell.

Stilisierte Figuren aus leichten, metallisch glänzendem Papier

2017-01-24_04
Da ich keine Druckvorlage für die stilisierten Figuren fand, habe ich kurzerhand selbst eine gezeichnet – ich stelle sie euch gerne unter *Free Printables* zur Verfügung. Unser Papier ist etwas dicker ausgewählt und ich werde das Mobile mit feiner Nähseide aufhängen. Leider bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, es fertig zu basteln..

Stilisierte Holzfiguren in Pastelltönen

2017-01-24_05
Von einer guten Freundin haben wir ein wunderschönes Mobile geschenkt bekommen, welches die Kriterien für dieses Montessori Mobile fast erfüllt. Unsere Biene mag es aber so wie es ist sehr gerne.

„Diese Mobiles sollte etwa alle 2 Wochen ausgetauscht werden, um auf die Gewöhnung an dieses spezielle Mobile zu reagieren und mit der Entwicklung des Gesichtssinns Schritt zu halten.“*

Auf Pinterest habe ich euch eine Pinnwand angelegt – dort findet ihr noch mehr Bastelideen zum Thema „Montessori Mobiles“ bzw. unterschiedliche Ausführungen der einzelnen Mobiles:
pinterest.com/tigersabenteuer/montessori-mobiles/

Ab etwa 3 Monate fing unsere Biene an, sich bewusst für die Mobiles zu interessieren und sie aktiv zu betrachten. Jetzt mit bald 5 Monaten kann sie sich schon richtig lange damit beschäftigen, vor allem wenn sich das Mobile durch das Strampeln in der Hängematte immer wieder bewegen.

*Alle Zitate stammen aus „Montessori von Anfang an“ (Paula Polk Lillard, Lynn Lillard Jessen)

Verlinkt bei *creadienstag*

31 - 33 Monate · Do It Yourself

Unser Etagere im Winter

Die Sterne leuchten hell am Himmelszelt, während die Schneeflocken herabfallen und die gesamte Landschaft mit einem glitzernden, weißen Teppich überziehen. Von den schneebedeckten Häusern führt der nun weiße Pfad in den verschneiten Wald – flackerndes Kerzenlicht weist den Weg dorthin. Auf alle Ebenen des Waldes kehrt Ruhe ein – Wiesen und Bäume versinken unter den dicken Flocken. Hier und da lassen sich noch vereinzelt Tiere des Waldes erblicken, bevor auch sie sich vor der Kälte schützen – die Stille des Winters kehrt ein!

2017-01-17_01 2017-01-17_02 2017-01-17_03 2017-01-17_04 2017-01-17_05 2017-01-17_06 2017-01-17_07 2017-01-17_08
Diesmal hatten der Tiger und ich einen langen Weg bis zur Fertigstellung des Etageres bzw. unserer Ecke am Esstisch für den Winter. Wir haben die letzten 14 Tage immer wieder daran gearbeitet und viel Zeit investiert.

Das Winterbild mit dem Baum habe ich schon letztes Jahr gemalt (unter *Free Printables* könnt ihr es kostenfrei herunterladen), jetzt habe ich es endlich geschafft, es mit Hilfe eines tiefen Rahmens fertig zu stellen.

Die Schneeflocken bzw. die Scherenschnitte haben wir im Zuge des *Zeit für dich* Kalenders gebastelt.

Vieles der Walddekoration stammt noch vom *Weihnachtsetagere*, wir mussten es nur noch der Jahreszeit entsprechend anpassen.

2017-01-17_09 2017-01-17_10
Die Häuser bekamen wir von der Tigeroma geschenkt und wir haben sie winterlich weiß bemalt. Ich freue mich schon darauf, sie im Frühjahr farbenfroher zu gestalten!

2017-01-17_11
Auch die größeren Kugeln haben wir selbst gebastelt. Der Tiger war allerdings für diese Bastelarbeit noch zu klein und ich selbst musste schauen, dass ich die Kugeln halbwegs hin bekomme. Wir werden das auf alle Fälle nochmal probieren, wenn er älter ist!

2017-01-17_12 2017-01-17_13 2017-01-17_14
Unser Tiger hatte übrigens sehr viel Spaß mit der Watte – irgendwann klebte sie überall *haha*

Ich hoffe, euch gefällt unser Winteretagere genau so gut wie uns und ich freue mich jetzt schon auf das Dekorieren im Frühjahr. Allerdings muss ich jetzt erst Ideen sammeln und schauen, wie ich dann alles mit dem Tiger gemeinsam umsetzen kann.

Verlinkt bei *creadienstag.de*