Alltag

Tagebuchbloggen im Juni

Unser entspannte Nacht endet heute gegen 5 Uhr – der Tiger steht auf und darf seine halbe Stunde fernsehen, mit der kleinen Biene knautsche und stille ich noch etwas im Bett, gegen 5:30 Uhr stehen wir dann auch auf. Ich mache mich fertig für den Tag, die Kinder haben noch keine Lust dazu. Stattdessen wird dann gleich fleißig gemalt.

Danach müssen die Kinder natürlich ordentlich gewaschen werden *haha*, da bietet sich das Fertigmachen für den Tag gleich an.

Nach dem Aufräumen sind wir schon richtig hungrig. Die Kinder wünschen sich zum Frühstück Haferflocken-Waffeln mit frischen Erdbeeren aus dem Garten.

Danach beschäftigen sie sich etwas miteinander und ich nutze die Zeit und kümmere mich schnell um die Wäsche, dann wird wieder gemeinsam gespielt.

Den heutigen Vormittag nutzen wir zum Einkaufen, also schwingen wir uns aufs Fahrrad und fahren unsere Runde. Dazwischen darf etwas Leckeres natürlich nicht fehlen.

Zu Hause angekommen bleiben wir dann noch etwas vorm Haus, weil der Hausmeister gerade Hecken schneidet. Passend zur Mittagszeit gegen 12 Uhr gehen wir dann rein und kochen. Keines der Kinder möchte beim Kochen helfen, stattdessen schauen sie gemeinsam Bücher an und sausen etwas durch die Wohnung bzw. beobachten sie noch den Hausmeister vom Fenster aus.

Heute gibt es Vollkorn-Nudeln mit Kohlrabicremesauce und Salat.

Auch nach dem Essen sind die Kinder noch sehr beschäftigt und so räume ich auf und nutze die Zeit auch gleich für etwas Haushalt.

Gegen 13:30 Uhr geht es dann wieder einmal viel zu spät für die kleine Biene ins Bett. In der Zwischenzeit bastle ich mit dem Tiger das Geschenk für Vatertag fertig (das meiste haben wir mit der Biene vor ein paar Tagen gemeinsam gebastelt – ich zeige es euch die kommenden Tage noch) und wir haben noch gekuschelt und gelesen und ich nebenbei etwas gedöst.

Um 15 Uhr ist die kleine Biene wieder wach. Wir essen noch eine Kleinigkeit und düsen dann auf den Spielplatz. Es schaut etwas nach Regen aus, deswegen haben wir uns dann gegen unseren Schrebergarten entschieden. Die Oma kommt dazu und auch der Papa kommt gleich nach der Arbeit nach. Dort bleiben wir den restlichen Nachmittag.

Gegen 18:30 Uhr müssen wir etwas nach Hause stressen, weil um 19 Uhr dann der Elternabend vom Kindergarten aus beginnt. Um kurz nach 21 Uhr bin ich wieder daheim und esse eine Kleinigkeit bzw. lerne ich dann, bis ich um 23 Uhr dann ins Bett falle.

Heute hatten wir wieder einen richtig tollen, gemütlichen Tag, der unseren Alltag sehr, sehr gut beschreibt.

Folgt uns auch auf *Facebook*, auf *Instagram* und *Pinterest*!

Verlinkt bei Frau Brüllen, die heute am 5. des Monats wieder zum Tagebuchbloggen aufruft.

Werbeanzeigen