-> 4 Jahre · Entwicklung · Gedanken

Bin ich bereit für den Kindergarten?

Wie ihr wisst, betreue ich beide Kinder zu Hause und es ist mir wichtig, sie frei entscheiden zu lassen, wann sie in den Kindergarten gehen möchten. Vor einiger Zeit war es beim Tiger so weit und so meldeten wir ihn an. Er hat bereits viele Freunde vom Spielplatz (darunter mittlerweile sogar einen besten Freund), die bereits in den Kindergarten gehen – wir haben also bereits am Anmeldeformular unsere Wunschgruppe angegeben.

Seit März warten wir auf einen Bescheid, ob es klappt oder nicht. Der Tiger war in der Zwischenzeit durch diese Ungewissheit auch der Meinung, er geht niemals in den Kindergarten – auf keinen Fall geht er irgendwohin ohne mich! Ich habe alles sehr locker gesehen und dem Tiger das auch so kommuniziert. Er soll er sich einfach mal ansehen und wenn es ihm nicht gefällt, kann er immer noch ein Jahr daheim bleiben (in Österreich ist das letzte Kindergartenjahr verpflichtet). Er allerdings blieb bei seiner Meinung, dass er nicht in den Kindergarten gehen wird. Heute kam nun der langersehnte Brief und er wurde tatsächlich in der favorisierten Gruppe genommen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr sich der Tiger gefreut hat, nun jeden Tag mit seinen Freunden spielen zu können. Er hat auch von sich aus das Kindergartenbuch geholt, das er bis jetzt immer verweigert hat, und wir haben lange darin gelesen und intensiv darüber gesprochen. Es war soo unglaublich schön, ihn so freudestrahlend und voller Aufregung und Vorfreude zu sehen!

Und dann ist da noch mein kleines Mama-Herz, das sich zwar unendlich mit dem Tiger freut, aber das auch gleichzeitig sehr traurig ist.. Das den kleinen Tiger gerne noch ein Jahr bei sich hätte (würde ich niemals machen, wenn er von sich aus gehen will) und das sich fragt, ob es dem kleinen Tiger genug Sicherheit, genug Selbstvertrauen und genug Mut mit ins Leben gegeben hat. Das den kleinen Tiger immer noch als das kleine, sehr sensible und so leicht verletzliche Kind von vor 2 Jahren sieht, das er nun aber absolut nicht mehr ist!

Ja, den heutigen Abend verbringe ich mit gemischten Gefühlen und ich hoffe einfach sooo sehr, dass ich unserem Tiger so viel Liebe und Sicherheit geschenkt habe, dass er immer zu mir kommt, wenn etwas vorgefallen ist oder wenn ihn etwas bedrückt. Denn das erste Mal in unserem gemeinsamen Leben habe ich es nicht selber in der Hand Ich muss ihn wirklich ein großes Stück weit loslassen und das Vertrauen haben, dass alles gut ist! Und das ist für mich alles andere als leicht, auch wenn ich weiß, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Er ist so ein richtig tolles Kind, geht stark, selbstsicher, offen und mit so viel Freude durch das Leben. Er kann sich mittlerweile durchsetzen und für seine Wünsche einstehen. Und gleichzeitig ist er immer noch sensibel und nimmt sich vieles sehr zu Herzen. Aber egal was kommt, wir werden immer für ihn da sein!

Im Herbst beginnt eine spannende Zeit für uns, denn auch unser Alltag wird komplett über den Haufen geworfen und vielleicht tut unserem Alltag ja etwas Struktur und Regelmäßigkeit sehr gut – obwohl ich mich richtig daran gewöhnt habe einfach so in den Tag zu leben. Ich freue mich auch gleichzeitig auf die Qualitätszeit mit unserer Biene, die sie so in der Form einfach noch nie hatte.

Die Zeit nimmt also seinen Lauf und eine neue spannende Phase unseres Lebens beginnt! Ich bin sehr gespannt und bin aber trotzdem richtig froh, dass wir noch einige Monate bis dahin unseren „in den Tag hineinleben“ – Alltag genießen können!

Aber um noch einmal zur Anfagsfrage zurück zu kommen – bin ich bereit für den Kindergarten? Ich weiß es nicht und um ehrlich zu sein, es ist auch nicht wichtig, denn der Tiger ist es und das ist das einzige, was in dem Fall zählt.


Folgt uns auch auf *Facebook*, auf *Instagram* und *Pinterest*!