Hauptgerichte mit Gemüse · Rezepte

Rezept: Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffeln

Kichererbsen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Mit rund 20% Eiweiß haben sie einen sehr hohen Anteil an lebenswichtigen Aminosäuren. Darüber hinaus verfügen sie über einen hohen Gehalt an Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium und Eisen wie auch Vitamin A und B. Grund genug, sie öfter mal in die tägliche Küche mit einzubauen – nicht nur für Vegetarier und Veganer!

Das heutige Rezept ist sehr schnell gezaubert, super einfach und richtig lecker! Inspirieren lassen habe ich mich dabei vom Blog „Stadt Land Gnuss“ vom Gericht *Cremiges Kichererbsencurry*. Mittlerweile wisst ihr ja, dass ich nicht besonders konsequent bin, wenn es um das Kochen nach Rezept geht und so stelle ich euch heute meine Version des Kichererbsen-Currys vor.

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen (240g Abtropfgewicht)
  • 3EL Kokosöl
  • 500ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • 3/4kg Süßkartoffel
  • 2 Karotten
  • 2 EL Currypulver
  • 1TL Curcuma gemahlen
  • 1TL Kardamon
  • 1TL Koriander
  • Salz
  • etwas Zitrone

Süßkartoffel schälen, in Stücke schneiden und in Wasser mit etwas Salz vorkochen. In der Zwischenzeit Zwiebel und Karotten schneiden und mit Kokosöl in einer größeren Pfanne anbraten. Kichererbsen abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abspülen, anschließend mit in die Pfanne geben. Gemahlene Gewürze hinzufügen. Mit Kokosmilch ablöschen und etwas köcheln lassen. Die Süßkartoffel dazu geben und noch einige Minuten weiter köcheln lassen. Mit Salz abschmecken und servieren.

Die Mengenangaben reichen für 4 Personen.

Bei uns bereichern Kichererbsen erst seit Kurzem regelmäßig den Speiseplan – aber die ganze Familie ist sehr begeistert.  Baut ihr regelmäßig Kichererbsen in eure Gerichte ein?