Challenges · Ernährung

Meine Challenge – #zuckerfrei Tag 10

Mittlerweile sind mein Mann und ich seit 10 Tagen zuckerfrei – Zeit für einen kurzen Rückblick. Die ersten beiden Tage, beflügelt und voller Motivation, waren kein Problem und mir hat es an nichts gefehlt. Am dritten Tag hatte ich am Vormittag etwas Kopfweh – kann, muss aber nicht von meiner „Zuckerdiät“ kommen, auf alle Fälle war es gegen Mittag nach einer guten Tasse Kaffee wieder weg. Seitdem dritten Tag finde ich es anstrengender. Immer wieder merke ich, dass mir die Schokolade vor allem dann fehlt, wenn ich aus emotionalen Gründen darauf zurückgegriffen habe – nach einer lange Nacht, nach einer Auseinandersetzung mit dem Tiger, wenn es abends wieder mal etwas länger wird… Irgendwie fehlt es mir, dass ich mich selbst mit Schokolade oder Kekse belohnen kann.. Grundsätzlich ist es aber möglich, süß und zuckerfrei unter einen Hut zu bringen und so habe ich diese Woche doch schon einige Möglichkeiten gefunden, gesund zu naschen – und dieses Wissen fühlt sich sehr gut an und macht diese tollen süßen Speisen fast noch besser *hihi*.  Grundsätzlich esse ich jetzt öfter Nüsse und trinke mehr, gefühlt habe ich ständig Durst!

Einmal hab ich diese Woche aus Versehen gesündigt – sonntags zum Geburtstagsfrühstück meines Mannes hab ich mir ohne daran zu denken etwas Mayonnaise auf mein Gebäck gestrichen – kaum zu glauben, dass auch dort Zucker enthalten ist. Prinzipiell verzichte ich momentan aber auf alle vorverarbeiteten Lebensmittel und bewege mich damit ziemlich nahe am „Clean Eating“ (das hab ich übrigens erst während dieser Woche kennen gelernt.. Vielleicht erzähle ich euch mal mehr darüber).
Es geht also motiviert weiter!