..schlafen · 28 - 30 Monate · Bedürfnisorientiert

Selbstbestimmtes Schlafen mit fast 2,5 Jahren

Ich habe das Gefühl, dass unser Tiger auf den nächsten großen Entwicklungssprung zusteuert – den letzten merkbar großen Sprung hatte unser Tiger mit etwa *2 Jahren*.

Ich möchte euch heute von unserer wohl größten Veränderung erzählen, nämlich unsere Schlafsituation. Da unser Tiger nachts immer sehr schlecht geschlafen hat, habe ich mich nie ganz über selbstbestimmtes Schlafen-lassen getraut. Wenn unser Tiger sehr übermüdet ins Bett gegangen ist, hat er meist noch schlechter und unruhiger geschlafen und daher habe ich immer zumindest zu einem Teil in seine Schlafroutine eingegriffen. Aber ihr werdet es kaum glauben, aber seit einigen Tagen schläft unser Tiger durch. Ja, DURCH! Ihr habt richtig gelesen! Und nicht 5 oder 6 Stunden, mit denen ich bis jetzt sehr glücklich war, sondern die gesamte Nacht von abends bis am nächsten Morgen! Ohne mein Zutun hat es plötzlich von einem Tag auf den anderen geklappt.

Dadurch hat sich unsere gesamte Schlafroutine sehr verändert. Was die Sache mit dem *Mittagsschlaf* angeht, habe ich natürlich vom ersten Tag des selbstbestimmten Schlafens verloren – ich habe einfach keine Chance mehr, unseren Tiger auf annähernd freiwillige Basis zum Mittagsschlaf zu bewegen *haha*.

Weiters schläft unser Tiger jetzt jede Nacht im Beistellbett auf der anderen Seite des Betts. Das war der einzige Schritt, der nicht von unserem Tiger ausgegangen ist, sondern von mir. Da unser Tiger sehr unruhig schläft, hat er mich immer wieder nachts getreten und das wurde mir einfach mit wachsendem Babybauch zu gefährlich.. Außerdem hat er mich damit ständig geweckt und da mein Schlaf vor allem in den letzten Wochen katastrophal war, habe ich auf diese „räumliche Trennung“ bestanden.. Mittlerweile akzeptiert er es an den meisten Abende anstandslos und ist auch ganz stolz, dass er die ganze Nacht im Tigerbett geschlafen hat – morgens kommt er aber natürlich ins Bett kuscheln!

Auch die Einschlafbegleitung abends hat sich sehr verändert. Ich achte darauf, dass unser Tiger zeitig schlaffertig ist – also baden, Zähneputzen, umziehen habe ich gerne zwischen 19 und 19:30 Uhr erledigt. Wenn es später wird, ist unser Tiger einfach schon zu müde, um dann noch kooperieren zu können und diese abendliche Routine wird viel schwieriger. Danach legen wir uns meist gemeinsam ins Bett und lesen – eingeschlafen ist er dabei schon länger nicht mehr. Meistens möchte er dann nochmal aufstehen und ich stelle es ihm frei. Er kann entweder „jetzt“ mit mir gemeinsam schlafen gehen oder er bleibt auf, solange er möchte, hat „alleine-Spielzeit“ und geht dann auch alleine schlafen, wenn er müde genug ist. Das funktioniert wirklich sehr gut (zu meiner großen Überraschung). Natürlich bedeutet „alleine-Spielzeit“ nicht, dass er nicht zu mir kommen kann oder ich ihm nicht helfe, sondern dass ich eben meinen eigenen Interessen (meistens lesen oder noch etwas aufräumen) nachgehe. Meist spielt er dann noch so 20-30 Minuten, kommt dann zu mir und sagt mir, dass er müde ist und schlafen gehen möchte. Ich begleite ihn noch ins Bett, decke ihn zu, es gibt Gute-Nacht Bussis und ich gehe aus dem Schlafzimmer – Türe bleibt offen. Außerdem schalten wir seine Schildkröte ein, die unser Tiger letzte Woche bekommen hat. Die Schildkröte macht etwas Licht und wirklich sehr beruhigende Musik, unser Tiger mag sie sehr gerne.

2016-09-10_01
Die ersten Abende hat er noch öfter nach mir gerufen, dann gehe ich natürlich zu ihm. Die letzten Tage hat er aber nicht mehr nach mir gerufen, sondern war innerhalb weniger Minuten alleine eingeschlafen!

Ich bin sehr fasziniert, wie unkompliziert diese Veränderungen gekommen sind. Unser Tiger kann seine eigene Müdigkeit sehr gut einschätzen und sagt dann auch wirklich Bescheid, dass er schlafen gehen möchte! Ich bin froh, dass ihm das gemeinsame Lesen trotzdem noch wichtig ist, denn das würde mir abends doch sehr fehlen. Ich bin sehr gespannt, wie lange diese Schlafsituation so bleibt – denn nichts verändert sich so schnell wie das Schlafverhalten von Kinder!

Mit der Geburt unserer Biene hat sich allerdings wieder alles verändert – den Beitrag habe ich kurz, bevor es los ging mit der Geburt verfasst, ich möchte ihn euch aber trotzdem nicht vorenthalten. Es dauert jetzt sicher wieder eine ganze Zeit lang, bis wir eine neue Schlafroutine gefunden habe, denn es läuft sehr chaotisch bei uns zu viert *hihi*. Natürlich halte ich euch am Laufenden!

Advertisements