Bedürfnisorientiert

Finger- & Zehennägel schneiden mit Spaß!

Immer wieder höre ich von Eltern, dass Finger- bzw. Zehennägel schneiden ein echtes Problem werden kann – und zwar in jedem Alter, bis das Kind die Notwendigkeit versteht.

Ich habe heute einen Tipp für euch, wie bei uns das Nägel schneiden einwandfrei funktioniert und sogar noch Spaß macht. Unser Tiger fragt regelmäßig, ob wir Nägel schneiden können *hihi*.

Den Reim, den ich euch hier vorstelle, habe ich bereits als Kind kennen und lieben gelernt und ich habe ihn an unseren Tiger weitergegeben, da war er glaub ich noch kein Jahr alt.

Während des Reims wird der jeweils benannte Fingernagel geschnitten:
Das ist der Daumen.
Der Zeigefinger schüttelt die Pflaumen.
Der Mittelfinger hebt sie auf.
Der Ringfinger trägt sie nach Haus´.
Und der kleine Wuzi isst sie alle wieder auf!
(Der letzte Satz wird dann mit unnatürlich hoher Stimme gesprochen und wenn der Fingernagel geschnitten ist, noch der kleine Finger gekitzelt)

Selbiges machen wir bei den Zehennägel, wobei die einzelnen Namen dann einfach weg gelassen werden und ein Nagel nach dem anderen geschnitten wird:
Das ist der große Zeh. (Reimt sich dann zwar nicht, aber der Tiger hat sich noch nie beschwert!)
Der schüttelt die Pflaumen.
Der hebt sie auf.
Der trägt sie nach Haus´.
Und der kleine Wuzi isst sie alle wieder auf!
(Hohe Stimme und kitzeln wie beim kleinen Finger)

Nachdem alle Nägel geschnitten sind, möchte der Tiger meistens noch weiter schneiden, so gut gefällt ihm das! Danach darf sich unser Tiger immer noch den Nagelzwicker genauer anschauen und probiert sich selbst die Nägel zu schneiden – dabei macht er immer sehr lustige „Zwick“-Geräusche! *haha*
2016-01-19_01
Vielleicht kann dieser kleine Tipp manchen Eltern helfen und das Nägel schneiden so zu einem lustigen Erlebnis für Eltern und Kind machen!