Gedanken

#MalWieder spontan sein

Verena von „Der Stillzwerg“ startete ihre erste Blogparade (findet ihr hier *klick*) und ich mache auch gerne mit.

Das Thema: endlich mal wieder! Seit einigen Tagen denke ich bereits nach, was ich endlich mal wieder machen möchte. Zuerst fiel mir nicht viel ein, doch nach und nach musste ich immer öfter dran denken und so fand auch ich ein paar Dinge, die ich wieder mal machen möchte. Vermutlich braucht es mal solch einen Gedankenanstoß, um dann wirklich MAL WIEDER was von solche einer Liste zu machen.

Ich möchte gerne mal wieder stundenlang in der Wiese liegen und die Wolke beobachten,  mir dabei überlegen, was sie darstellen, die Sonne auf mein Gesicht scheinen lassen und die Ruhe genießen. Ich möchte mal wieder auf einen Baum klettern, nach ganz oben und mich dort in einen gemütlichen verzweigte Ast setzen und mich ganz groß fühlen. Ich möchte mal wieder Barfuß den Bach meiner Kindheit auf- und abgehen – immer und immer wieder und es jedesmal aufregend finden. Ich möchte mal wieder Verantwortung abgeben und mich treiben lassen, frei von Gedanken des Alltags und Verpflichtungen, einfach mich nur auf mich selbst konzentrieren. Ich möchte mal wieder durch- und ausschlafen und dabei selbst entscheiden, wann ich schlafen gehe und wann ich aufstehen möchte. Ich möchte mal wieder krank sein dürfen und mich dann einfach ins Bett legen und schlafen können, bis ich wieder gesund bin. Ich möchte mal wieder im Freien schlafen, nur unter dem Sternenhimmel und mich von Vogelstimmen wecken lassen. Ich möchte mal wieder ein Buch zur Hand nehmen und es erst weg legen, wenn es fertig gelesen ist – auch wenn es die ganze Nacht dauert. Ich möchte mal wieder beim Frühstücken eine Zeitschrift lesen. Ich möchte mal wieder auf die Universität eine Vorlesung oder eine Übung besuchen und stundenlang am Stück dafür lernen. Ich möchte mal wieder ganz spontan sein können. Ich möchte mal wieder Zeit finden und die ganze Wohnung auf Hochglanz bringen (inkl. aller Kästen innen) und nicht von vorne beginnen müssen bevor ich fertig bin. Ich möchte mal wieder meine Getränke mit Lebensmittelfarbe einfärben und mit Lebensmittelfarbe backen. Ich möchte mal wieder im Regen Trampolin springen. Ich möchte mal wieder tanzen (und mir dabei keine Gedanken machen, dass ich eigentlich nicht tanzen kann). Ich möchte mal wieder bummeln gehen und mir dabei ganz in Ruhe einen Kaffee gönnen, dabei die hastenden Leute beobachten und den Moment der Ruhe genießen. Ich möchte mal wieder einen ganzen Tag lang ein Konsolenspiel spielen und dabei alles rund herum vergessen. Ich möchte mal wieder immer und immer wieder das gleiche Spiel spielen und jedesmal vor Aufregung fast platzen. Ich möchte mal wieder einfach Besuch bekommen ohne sich vorher einen Termin auszumachen oder jemanden besuchen gehen, ohne sich telefonisch anzumelden..

Vermutlich könnte man diese Liste endlos weiterführen. Viele Punkte hier mache ich regelmäßig, manche hab ich schon sehr lange nicht mehr gemacht. Doch während des Schreibens wurde mir eigentlich klar, wie unwichtig viele dieser Dinge sind, die ich wieder mal machen möchte. Für einige Punkte in dieser Liste ist die Zeit wahrscheinlich auch vorbei, aber es sind auch sehr viele dabei, die ich jederzeit mal wieder machen möchte und die auch jetzt noch passen. Und es gibt auch Dinger in der Liste, die brauche ich einfach regelmäßig, um fit für den Alltag zu sein. Doch auch wenn ich es in nächster Zeit nicht schaffe, auch nur einen Punkt der Liste für mich selbst zu erfüllen, bin ich trotzdem mit meiner derzeitigen Situation mehr als nur glücklich! Viele der Dinge möchte ich gemeinsam mit meiner Familie mal wieder machen. Und viele der Dinge, die ich in meiner Kindheit erlebt habe, könnte ich mal wieder machen, doch wird es nicht mehr das gleiche wie damals sein – was natürlich nicht heißt, dass es deswegen schlechter ist!

Mal schauen, ob ich in nächster Zeit etwas von der Liste schaffe – vielen Dank auf alle Fälle an Verena für diesen Gedankenanstoß!

2015-06-14_01